Homepage Counter kostenlos
Unser Ehrenmitglied Christine Bühl Alles Gute wünscht der Sportanglerverein Breitbrunn e.V. Unser Ehrenmitglied Stefan Greul Alles Gute wünscht der Sportanglerverein Breitbrunn e.V.
Ludwig Bühl wurde an seinem 70. Geburtstag zum Ehrenmitglied des Sportanglervereins Breitbrunn e.V. ernannt.
Vereinschronik
Letzte Aktualisierung am: 13.10.2019
Vereinschronik
Sportanglerverein Breitbrunn e.V.
Die Entstehung unseres Sportanglervereins Breitbrunn e.V. 40-Jahre Vereinsgeschichte von 1979 – 2019 Immer Sonntag Morgens waren einige Angler in Hermannsberg (bei der Hosa) zum Frühschoppen. Es ging nätürlich wie immer um das Hauptthema Angeln. Hans Bergmann kam plötzlich auf die Idee, wir könnten doch einen Angelverein gründen. Man beriet sich und sprach weitere interessierte Angler im Dorf an. Diese Idee wurde von vielen für gut befunden und umgesetzt. Am 19. Mai 1979 wurde im Gasthaus „Zum Hasen“ in Hermannsberg zur Gründungsversammlung geladen. Folgende Personen nahmen an der Gründungsversammlung teil: Simon Baum, Hans Bergmann, Willi Bergmann, Ludwig Bühl, Adam Dürrbeck, Robert Dürrbeck, Walter Fösel, Stefan Greul, Hermann Hoch, Hugo Janson, Robert Janson, Bruno Steinert, Elisabeth Vogl, Hilmar Vogl, Norbert Weiß und Willi Weiß. Acht Angler gründeten daraus den Verein, mit folgenden Personen: Hans Bergmann, Ludwig Bühl, Walter Fösel, Stefan Greul, Hugo Janson, Bruno Steinert, Hilmar Vogl und Willi Weiß. Die Gründungsvorstandschaft 1979 Von links: Bruno Steinert, Hilmar Vogl, Ludwig Bühl, Hugo Janson, Stefan Greul, Fösel Walter Die erste Vorstandschaft wurde dann, wie folgt gewählt: 1. Vorstand: Ludwig Bühl 2. Vorstand: Walter Fösel Kassier: Bruno Steinert Schriftführer: Stefan Greul Der anwesende Personenkreis spendete als Starthilfe 210,- DM für den jetzt neugegründeten Verein - Sportanglerverein Breitbrunn - - 3. Juni 1979 die erste Mitgliederversammlung findet statt. Hier sind 15 weitere Mitglieder dem Verein beigetreten: Trudi Bergmann, Erhard Brünner, Christine Bühl, Hedwig Derra, Rudi Derra, Stefan Fösel, Hildegard Greul, Manfred Janson, Hans Kaiser, Richard Kuchenmeister, Adolf Schramm, Erich Schramm, Wilhelm Wacker, Konrad Weigmann und Horst Wolfschmitt. - 29.07.1979 Gründungsfest am Sportplatz - 05.08.1979 1. Preisangeln bei Bergmann Hans am See (Privatsee) - 1979 legten weitere 12 Personen die staatliche Fischereiprüfung ab - 1980 wurde von unserem Verein der Bachlauf die „Lauter“ in Lußberg mit einer Länge von ca. 4 km gepachtet. Dies zeigte sich aber nicht, als das ideale Angelgewässer, da die Lauter nicht genügend breit und tief war. Ebenso musste der Verein, mehrere Fischsterben hinnehmen. - 1981 wurde die Vereinssatzung erstellt und der Verein wurde in das Vereinsregister als Sportanglerverein Breitbrunn e.V. eingetragen. - 1982 wurde ein Grundstück für den geplanten Seebau im Köhlergrund gekauft. Bei der Erlangung eines Zuschusses half uns Dr. Albert Mayer. Leider durfte der Sportanglerverein kein Bauträger sein und somit scheiterte das Vorhaben des Seebaues. Seit 1983 findet auch ein Jugendzeltlager statt, bei dem die Kinder der Vereinsmitglieder teilnehmen können. Dies wurde von Greul Hildegard und Bühl Christine in Bewegung gebracht. - 1984 wurde sich wieder mit dem Bau des Sees befasst. Planskizzen wurden erstellt und eingereicht. Die verlangten Bodenproben waren in Ordnung. Hinzu kamen hohe Anforderungen des Bachausbaues sowie der Ausgleichsflächen. Zuschüsse waren immer noch keine zu bekommen, also wurde der Seebau erneut verworfen. Wir suchten im Umkreis nach günstigeren geeigneten Flächen, aber überall mussten wir erfahren und feststellen „Bereits als Naturschutzfläche vorgesehen". - 1987 Vereinbarung eines jährlichen Vergleichsangeln mit Kirchlauter und Gerach. - 1989 Erstellung des Vereinswappens - 1993 Pacht von 2 Mönusseen in Stettfeld mit Wasserflächen von 16 ha und 1 ha. Nun hatten wir ein geeignetes Gewässer, was aber auch mit vielen Kosten verbunden war, wie Fischbesatz und Instandhaltungsarbeiten. Ebenso wurden viele Arbeitsstunden von den Mitgliedern abverlangt. Ab diesem Zeitpunkt kamen viele Angler zu uns, denn es konnten mehr Angelerlaubnisscheine ausgestellt werden, was auch nötig war um die laufenden Kosten zu decken. Die Naturschutzauflagen wurden von den Anglern eingehalten. - 1996 Bau einer Geräte- und Unterstellhütte am kleinen Mönussee. Hier war Bergmann Arnold der Baumeister. Ihm und den vielen Bauhelfern gilt ein besonderer Dank. - 1997 Kauf des Festzeltes - 1999 Der Verein feiert 20-Jahre Sportanglerverein Breitbrunn e.V. - 2000 fand unser sehr gut angenommenes Fischessen zum ersten Mal im Gemeindezentrum Breitbrunn statt, das zuvor immer in Stettfeld war. - 2001 Kauf des kleinen Mönussee (1 ha) Pachtverlängerung des großen Mönussee (16 ha) - 2003 - Pacht des Gleisenauer Schloßsee. - Gemeinsames Jugendzeltlager mit Wonfurt. Dieses fand einmal jährlich, abwechselnd in Wonfurt und Stettfeld statt. - 2004 - Der Verein feiert 25-Jahre Sportanglerverein Breitbrunn e.V. - Restabzahlung des Seekaufs (kleiner Mönusee) Das gesamte Seengebiet wurde mit Schranken versehen, um den starken Zustrom der Badegäste einzuschränken und Vandalismus vorzubeugen. - 2005 - Freundschaft mit dem ASV Ober-Roden. - Hochwasser am See bis zur Hütte. - Pachtverlängerung des großen Mönussee (16 ha) bis 2014 - 2007 Vereinsgründer Hans Bergmann unerwartet verstorben. - 2009 - Ende der Kiesausbeute am großen Mönussee. Der See soll verkauft werden. - Mitgliederzahl 180 - 2010 Der Verein feiert 30 Jahre Sportanglerverein Breitbrunn e.V. - 2011 Garagenplan wird erstellt und der Bau begonnen. - 2012 - Fertigstellung der Garage - Mitgliederzahl von 200 erreicht - 2013 - Anschaffung einer internen Vereinskönigskette. - Die Pacht des Schlosssees in Gleisenau wird zum Jahresende beendet. - Seekaufgespräche (großer Mönussee) wurden geführt und standen kurz vor dem Abschluss. Ein Termin für Oktober war vorgesehen. Der Verpächter, Herr Porzner, (Mönusverwalter) ist plötzlich am 25.07.2013 verstorben. Nachfolger Herr Schorr brauchte erst eine Einarbeitungszeit, um die ganze Sache zu überschauen. Dadurch wurde der Seekauf verschoben. - 2014 - Hüttenvorbau wird geplant und erstellt. - Der Pachtvertrag läuft zum Jahresende aus. Wir warten auf die Gespräche mit Herrn Schorr. Er bot uns einen 5 Jahresvertrag an, der aber nicht rechtens ist. So bekamen wir überraschend den Kaufpreis am 28.04.2014 mitgeteilt. Kaufentscheidung bis 13.06.2014. Wir baten um zusätzliche 4 Wochen Bedenkzeit, denn das Anglerfest stand an. Die Zeit war für uns zu kurz, um die Finanzierung zu klären. Außerdem brauchten wir eine Mitgliederversammlung um dies zu entscheiden. Wir suchten in der Vorstandschaft nach Lösungen. Vorstand Bühl unterbreitete folgenden Vorschlag. Erhöhung der Angelkartengebühr und die Vorauszahlung auf 5 Jahre. Wir luden alle Angler zu 3 Informationsveranstaltungen ein und unterbreiteten unseren Vorschlag. Ohne die Zustimmung der Vereinsangler wäre der Seekauf nicht möglich gewesen. Der Vorschlag des Vorstandes wurde erfreulicherweise von den Anglern angenommen. Dazu kamen noch Spenden, Vorschüsse und ein Gemeindezuschuss, so dass der Finanzierungsplan stand. Die Mitgliederversammlung stimmte somit dem Kauf zu, mit der Bedingung, dass die Vorstandschaft noch 2 Jahre in der Führung bleiben muss. - 2015 - Kauf des großen Mönussees - Pachtverlängerung Amling (Teilinhaber am großen Mönussee) bis 2024 - 1.Vorstand Bühl Ludwig wird an seinem 70. Geburtstag zum Ehrenmitglied ernannt. Wir versuchten immer wieder das Angeln im Naturschutzgebiet durchzusetzen, aber das Landratsamt stimmte nicht zu. Somit wendete sich der Vorstand Bühl Ludwig an die Fischereifachberatung und an den Obersten der Naturschutzbehörde der Regierung von Unterfranken. Sie waren bereit, unsere Probleme bei einer Ortsbegehung direkt am See anzuhören und konnten sich selbst ein Bild vor Ort machen. Hierbei konnten sie unsere Problemfälle selbst erkennen und unsere Forderungen verstehen. Wir bekamen unsere alte Angelstrecke zurück. Das Angeln im Naturschutzgebiet wurde ab August 2016 für 3 Jahre auf Probe genehmigt. - 2017 Gründungsmitglied Greul Stefan wird an seinem 70. Geburtstag zum Ehrenmitglied ernannt. - 2018 Bühl Christine wird für ihren unermüdlichen Einsatz im Verein zum Ehrenmitglied ernannt. - 2019 - Anschaffung eines Aluminiumbootes. - Der Verein feiert 40-Jahre Sportanglerverein Breitbrunn e.V. Allgemeines zum Vereinsleben des SAV Breitbrunn e.V. Unser Mitgliederstand beläuft sich im Jubiläumsjahr 2019 auf 224 Mitglieder. Unsere Mitglieder kommen regional und überregional von Nürnberg, Bamberg, Schweinfurt, Lichtenfels und Ebern zu unserem schönen gepflegten Angelgewässern, um dort ihr Hobby nachzugehen, aber auch um Erholung zu finden. Unser Seegebiet hat eine Wasserfläche von ca. 17 Hektar, gesamt ca. 20 Hektar davon 68% im Vereinseigentum. Das Seegebiet liegt zum größten Teil im Naturschutz- und FFH-Gebiet (Bayerns größte Graureiherkolonie Dippach am Main) Wir Angler befolgen die Naturschutzverordnungen, aber leider nur wir Angler! Für mehrere hunderte Badegäste, ist dies im Sommer das ideale Feriengebiet. Unser Verein pflegt freundschaftlichen Kontakt zu den Orts- und Nachbarvereinen sowie zu den anderen Anglervereinen. Wir können stolz auf das Erreichte sein, wenn man bedenkt, was wir alles aus eigener Hand geschaffen haben. Unsere eigenen Leistungen und Sparmaßnahmen waren der Grundstein. Aber eines unserer größten Probleme bleibt weiterhin bestehen. Durch die Angelseen in Stettfeld können unsere Jungangler Ihren Angelsport nicht so nachgehen, wie sie es sich wünschen. Leider hat sich die Gelegenheit eines Seebaues in Breitbrunn nicht ergeben. Wir hätten auch lieber unser Angelgewässer vor Ort gehabt, was sicher auch für Breitbrunn einen guten Anblick gegeben hätte. Mit dem, was wir alle, gemeinsam geschafft haben können wir stolz auf das Erreichte sein und in eine gute Zukunft blicken. Danke an alle und ein großes „Petri Heil!“